Freunde-Podcast: Eva und André unterhalten sich über bewusste Ernährung

Folge 23) Real Talk #2: Bewusste Ernährung

Zuckerfrei, bio oder vegan? Auf was achtest du beim Essen? Und ist Ernährung eigentlich Privatsache oder tragen wir alle eine moralische Verantwortung, uns bewusst mit unserem Konsum auseinanderzusetzen? Über diese Fragen sprechen Eva Weingart und André Macco im zweiten Real Talk.

In dieser Folge sprechen wir über:

  • Schlüsselpunkte im Leben, die zu mehr Bewusstsein führen
  • die unterschiedlichen Herangehensweisen an bewusste Ernährung
  • die Problematiken von steigendem Fleischkonsum
  • warum der Begriff "Missionieren" schwierig ist und wieso Aktivismus und Emotionalität so nah beieinnander liegen
  • wie Humor auch bei diesem Thema hilft
  • wieso es wichtig ist, auf seinen eigenen Körper und seine individuellen Bedürfnisse zu achten

    https://www.freunde-waldorf.de/freiwilligendien...

Schulprojekt in Uganda

Hey !
Wir sind sechs Freiwillige, die eine Grundschule in Uganda durch Spenden unterstützen wollen. Viele der SchülerInnen haben kein Geld, um ihr Schulgeld zu bezahlen und besuchen deshalb nicht die Schule. Wir haben viele dieser SchülerInnen an der Musikschule in Klavier, Geige oder anderen Instrumenten unterrichtet und kennen sie und die Direktorin sehr gut.

Wir würden uns freuen, wenn ihr euch die Website anschaut und mit möglichen SpenderInnen teilt!

https://ssanyu-learning-centre.jimdosite.com/

Selbstorganisiertes wildnispädagogisches Lernjahr in Freiburg und dem Schwarzwald

Hallo zusammen!

Der Idee der Wildlinge folgend, wollen wir in und um Freiburg eine
Gruppe an Menschen zusammen trommeln, die Lust haben, selbstorganisiert
über ein Jahr hinweg von und mit der Natur zu lernen.

Wie wir uns das vorstellen?
In regelmäßigen Abständen, am liebsten mindesten einmal im Monat, wollen
wir zusammen Zeit draußen verbringen: ein langes Wochenende durch den
Schwarzwald wandern, ein Nachmittag Wurzeln und Pilze im nahegelegenen
Wald sammeln oder ein paar Tage zusammen einen Ort in der Natur beleben.
Neben den handwerklichen „Survival“-Skills und dem Wissen über die Natur
wollen wir auch unsere Beziehung zur Natur neu entdecken und die
Verbindung stärken. Dabei wollen wir unser Wissen, unsere Erfahrungen,
unsere Begeisterung und Wachsamkeit miteinander teilen um gemeinsam zu
lernen. Außerdem können wir uns zu bestimmten Themen auch externe
Referentinnen einladen. Weiter unten findet ihr eine Liste mit Themen,
mit der wir uns auseinandersetzen können, aber letztendlich wollen wir
als Gruppe entscheiden, was uns interessiert. Wir würden uns wünschen,
dass alle anfallenden Kosten (zum Beispiel für einen Ort, Lebensmittel,
externe Referent*innen oder die Anreise) solidarisch nach
Selbsteinschätzung getragen werden.

Was genau bedeutet selbstorganisiert?
Wir als Gruppe sind dafür verantwortlich, unser Lernjahr und jedes
einzelne Treffen zu planen und vorzubereiten. Was wir nicht selbst in
die Hand nehmen, passiert nicht. Das hat natürlich Nachteile, ist
manchmal stressig, konfliktbehaftet, überfordernd. Vor allem aber ist es
ein großartiger, empowernder Lernraum, die Freiheit, uns selbstbestimmt
nach unseren eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten auszurichten und
Verantwortung für unsere eigene Lernwege und für die Gruppe zu
übernehmen.

Und wer sind die Wildlinge?
Seit einigen Jahren organisieren sich unter dem Namen der Wildlinge
deutschlandweit immer wieder Gruppen, um über ein Jahr hinweg gemeinsam
mit der Natur zu lernen. Den Wildlingen liegen einige Prinzipien
zugrunde, wie der Anspruch sich solidarisch und hierarchiekritisch zu
organisieren, aber auch der Wunsch, sich mit den politischen Potentialen
der Wildnispädagogik zu beschäftigen und Inhalte aus einer
antikapitalistischen und postkolonialen Perspektive kritisch zu
betrachten. Mehr zu den Wildlingen könnt ihr auf unserer Website lesen:
https://wildlinge.blackblogs.org/

Gerne würden wir in den kommenden Wochen ein erstes Kennenlern- und
Orga-Treffen stattfinden lassen. Falls wir dein Interesse wecken
konnten, schreib uns eine kurze Mail (wildlinge@riseup.net), damit wir
mit allen Interessieren einen Termin abstimmen können

Wilde Grüße
Tamis und Svea

Themen, mit denen wir uns auseinandersetzen können:

Bäume erkennen (auch ohne Blätter)
Vogelstimmen
Fährten lesen
Böden
Coyote Teaching
Wildkräuter / Heilkräuter
Tierbeobachtung
Pilze
Sterne
Wasser

Löffel schnitzen
Glutschalen brennen
Feuer machen
Knotenkunde
Orientierung in der Natur
Unterschlupf/Laubhütte bauen

Zyklen der Natur
Was kann ich der Natur zurückgeben
Wahrnehmung und Spiele in der Natur
Naturverbindungs-Praktiken
Sinnes- und Erdungsmeditationen
Fuchsgang & Eulenblick
Schwellengang
Geschichten erzählen

Kulturelle Aneignung (u.a. in Bezug indigenes Wissen)
Dankbarkeit gegenüber der Natur
Kritische Auseinandersetzung mit Wildnispädagogik und Tom Brown Jr.
Internalisierte Herrschaftsstrukturen & Psychisches Rewilding
Indigene Widerstandskämpfe
Wilde Selbstorganisation als Gegenmacht zu Staat und Kapital

Wildnispädagogik – praktisches/pädagogisches und rechtliches
Veranstaltungen organisieren

… und vieles mehr

Wer macht eine Arbeit/Ausbildung/Studium im anthroposophischen Bereich?

Beruf(ung) nach dem Freiwilligendienst

Arbeitest du in einem Camphill, einer Waldorfschule, einem Waldorfkindergarten oder sonstwo in der Anthrowelt - oder machst gerade eine Ausbildung/Studium dafür?

Super! Wir interessieren uns dafür, wie Freiwillige/Ehemalige sich dafür entscheiden. Bitte schreib uns eine kurze Mail an ehemaligenarbeit@freunde-waldorf.de (oder ruf mich an: 0721/20111-175) und erzähl uns:

  • Was du arbeitest/lernst
  • Wie du dich dafür entschieden hast
  • Welche Rolle ggf. dein Freiwilligendienst dabei gespielt hat
  • Ggf. Ideen was die Freunde tun könnten, um diesen Weg noch mehr zu fördern

DANKE!!

Wie offen bist du wirklich für andere(s)? - Neue Podcastfolge online!

Fällt es dir schwer, auf Menschen zuzugehen, die anders sind als du? Machst du dir Sorgen, falsch zu kommunizieren oder dich falsch zu verhalten beim Kontakt zu Menschen, etwa aus einem anderen Kulturkontext oder mit Behinderungen? Thomas Freiwald ist u.a. Vertreter des Anthropoi Bundesverbandes und beschäftigt sich schon sein halbes Leben mit Diversität und Inklusion. Im Gespräch mit Eva Weingart geht es darum, was diese Themen ganz konkret mit dir und deinem Alltag zu tun haben. Er spricht er darüber, welches Umdenken jede*r einzelne von uns braucht und welche Schritte jede*r individuell gehen kann, um Vielfalt nicht nur zu tolerieren, sondern von ihr zu profitieren.

In dieser Podcast-Episode erfährst du:

• Warum es sich unbedingt lohnt, deine Berührungsängste anderen gegenüber zu überwinden
• Welches Umdenken dir dabei hilft, frei auf andere Menschen zuzugehen
• Welche Fehler du vermeiden kannst, im Umgang mit Menschen anderer Herkunft oder mit Behinderungen
• Wie du von mehr Diversität und Inklusion in dein Leben profitierst

https://www.freunde-waldorf.de/freiwilligendien...

MA Umfrage 10 Minuten

Liebe ehemaligen Freiwilligen,
ich bin Valentin Althoff, studiere gerade Politikwissenschaften im Master an der Universität zu Köln und arbeite an meiner Masterarbeit. Diese befasst sich mit internationalen Freiwilligendiensten. Mein Analyseteil würde dabei extrem durch die Erfahrungen anderer ehemaliger Freiwilliger bereichert werden. Deshalb würde ich euch bitten euch eben 10 Minuten Zeit zu nehmen um meine Umfrage zu beantworten. Die Antworten werden dabei komplett anonymisiert erfasst.

Vielen Dank,
Valentin Althoff

Die Umfrage findet ihr hier:
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSeo9So...

Männer.Gefühl.Grenze 20.-22.10.

Liebe Männer,
Wir haben noch letzte Plätze frei auf unserem Seminar "Männer.Gefühl.Grenze" vom 20.-22.10.2022 in Freiburg (Brsg.). Ein Seminar für Männer zu kritischer Männlichkeit mit Gefühl und Persönlichsein. Mit den drei Schwerpunkten Gefühle, Grenze und Verantwortung wollen wir einen Raum öffnen, um gemeinsam die eigene Männlichkeit kritisch zu erforschen, um verantortlich handeln zu können.
Für mehr Infos s. hier: https://compassion-change.de/portfolio/maenner_...
Wenn du teilnehmen möchtest, aber den Teilnahmebetrag nicht zahlen kannst, dann sprich uns unbedingt an! Es soll nicht am Geld scheitern und wir versuchen einen Weg zu finden.
Und um einen Eindruck zu unserer Arbeit mit Männern zu bekommen, hör doch mal in unsere Podcast Folge bei "Unter Freunden" rein: https://open.spotify.com/episode/5JATyYD6DEWwQy...
Viele Grüße,
Tim

Treffen der Regiogruppe Dresden

Hallo, hallo!
Wer sich in Dresden und Umgebung aufhält und noch nicht zur entsprechenden Regiogruppe gefunden hat, kann das in dieser Woche gerne ändern: Wir möchten uns zum Semesterstart am kommenden Freitag, dem 7. Oktober, ab 17 Uhr für einen gemütlich-geselligen Abend in der Kneipe "Bautzner Tor" in der Dresdner Neustadt treffen. Schreibt gerne vorher, wenn ihr Lust und Zeit habt (an 017634696870), oder stoßt spontan dazu! Wir freuen uns :)
Tobias

Die Welt bereisen, um sich selbst zu finden? Neue Podcastfolge

Wenn weit nie weit genug ist - Über Reisefieber mit Sara Hamm
In der neuen Podcastfolge spricht Eva Weingart mit Sara Hamm, die über viele Jahre ein sehr nomadisches Leben führte, stets auf der Jagd nach dem noch entfernteren Ziel, der noch größeren Herausforderung. Ihr extremer Reise"durst" jedoch ließ sich einfach nicht stillen, bis sie schließlich eine besondere Veränderung durchmacht, die ihre Haltung zum Reisen komplett auf den Kopf stellt ...

In der neuen Episode erfährst du:

  • Warum es sich lohnt, deine Reise-Motivation genauer zu betrachten
  • Warum Reiselust , Glücksgefühl & Wahn sehr nah beieinander liegen
  • Wie du vom Suchen ins Finden kommst
  • Ob du dir trotz Umweltbewusstsein erlauben darfst , weite Reisen zu machen
  • Wie du dich weiterentwickeln kannst , ganz ohne deine Heimat zu verlassen

Hier kommst du zur Folge: https://www.freunde-waldorf.de/freiwilligendien...

Regiogruppe rund um Aachen/ Köln/ Maastricht/ Bonn

Hallo ihr lieben Menschen im tiefen Westen,
wir, Nathania und Lea in Aachen, wollen das Freunde*-Feeling im Kreis Aachen/ Köln/ Maastricht/ Bonn und Umgebung aufleben lassen. Dazu laden wir euch herzlich zu unserem ersten Regiotreffen am 22.10 in Aachen ein.
Wir sind gespannt auf gemeinsames Musizieren, Kochen, Tanzen, Austauschen, Lachen und alles, was ihr mitbringt.
Für Schlafplätze ist gesorgt, falls es sich nciht lohnt, an einem Tag hin und zurück zu fahren.
Wir freuen uns, Euch kennenzulernen. Tretet gern der Regiogruppe bei, sodass wir uns connecten können.

Bis hoffentlich ganz bald!
Nathania und Lea :)